Yamaha RD50 M Baujahr?

Beitragvon maehle » 05.06.2013 21:39

Hallo Leute,

habe mir ein neues Projekt zugelegt. Eine Yamaha RD 50 M (2E0)!
Felgen sind goldfarben, Rahmen- / Verkleidungsfarbe ist schwarz mit roten Decals

Jetzt habe ich ein paar Fragen:

1) werder in der ABE noch auf der Plakette des Rahmens ist das Baujahr angegeben.
Oder ist Baujahr = Erstzulassungsdatum? (Oktober 1984)

2) Ist eine Gleichrichterdiode zur Spannungsbegrenzung notwendig?
Wie sinvoll sind LED Tachobeleuchtungen? (Energieersparnis?)

3) Es fehlen mir offensichtlich ein oder mehrere Teile, um die Drehzahlwelle anzubringen.
Der Zugang ist mit einem Stopfen vom Vorbesitzer verschlossen worden.
Ölaustritt?!

Vielen Dank im Voraus für eure Mühen!

maehle
maehle
 
Beiträge: 7
Registriert: 05.06.2013
 

Beitragvon zuuuup » 06.06.2013 08:53

goldene felgen mit schwarz gab es ab 1980-1982, danach kam die MX raus, wird also ne 1980er sein, aus diesem jahr stammen die meisten RD50M.

die 1980er hat bereits gleichrichter und spannungsregler verbaut, das wurde 1979 eingeführt, alle davor haben keinen spannungsregler. musst also nichts machen.

Tacho und Rücklicht LED sind sehr sinnvoll, dadurch kann man stärkere birnen fürs frontlicht verbauen, bzw. hat mehr leistung zur verfügung, empfiehlt sich auch 10W Birnchen in die Blinker zu verbauen, dann bricht beim Blinken nicht die ganze spannung ein.

ist es ein schwarzer plastikstopfen am DZM ausgang am motor? wenn ja, könnte es sein, dass du nen DT Motor drin hast, der hat keinen Drehzahlmesser! schau einfach ob die motorregistierungsnummer mit 2E0 Beginnt. Sollte sie 3MN,1NN,1G3 oder 2M4 heissen musst du drehzahlmesserantrieb nachrüsten oder nen anderen motor besorgen!
Benutzeravatar
zuuuup
 
Beiträge: 1473
Registriert: 28.08.2012
Fahrzeug(e): Quickly,Optima,RD50,FS1,RD125,AS3,RD250,TZR250,Florett RMCS,RS,TM

Beitragvon maehle » 06.06.2013 11:05

Hallo!

Auf der ABE steht ne Erstzulassung von 1984, heißt wohl, dass das erst mal ein Ladenhüter war :D
Tachostand ist 20xxx. Was sollte ich zur Sicherheit alles Ansehen und vill. Wechseln?
Neues Benzin, neues Öl, Vergaser reinigen, Getriebeöl?, Zündkerze, Luftfilter, Mäntel der Reifen?

Unter der Sitzbank sieht es zurzeit so aus (s. Anhang). Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was der Vorbesitzer da getrieben hat..
Ich denke dort müsste ich auch den Gleichrichten und Spannungsregler finden können?

Stopfen ist ein roter, welcher zusätzlich mit einem verschraubten Blech gesichert ist. Ich glaube nicht, dass das so Standard war. Zudem ist die Motorkennung "2E0"!
Dateianhänge
20130604_180823.jpg
20130604_180823.jpg (1.64 MiB) 4609-mal betrachtet
maehle
 
Beiträge: 7
Registriert: 05.06.2013

Beitragvon zuuuup » 06.06.2013 12:07

das unterm sitz ist völlig normal, da fehlt nur die batterie, deshalb gehen tachobeleuchtung, blinker etc. nicht. gleichrichter und spannungsregler findet man am rahmen unterm tank zusammen mit dem blinkrelais!

wenn das so ist, stopfen raus, dzm welle rein und fertig.

luftfilterwechseln ist nie ein fehler, das gleiche gilt für getriebeöl, alten sprit kann man durchjagen sofern kein rost drin ist und der vergaser nicht verharzt ist
Benutzeravatar
zuuuup
 
Beiträge: 1473
Registriert: 28.08.2012
Fahrzeug(e): Quickly,Optima,RD50,FS1,RD125,AS3,RD250,TZR250,Florett RMCS,RS,TM

Beitragvon maehle » 06.06.2013 13:47

Hallo!

Vielen Dank schonmal für die Infos ;)

Im Zylinder ist 49ccm und 2L4 eingegossen, auf dem Motor beginnt die Ziffernfolge mit 2E0 - ...
Ich habe bereits versucht die DZM Welle zu montieren, konnte jedoch keine Aufnahme für die Schraubmutter finden.
Der Zylinder und die Krümmermutter sind ordentlich rostig angefressen. Muss man sich da sorgen machen, oder erst wenns irgendwo durchpfeift?

Unterm Tank konnte ich Zündspule, Blinkerrelais und weitere Kabel entdecken. Nach der Gleichrichterdiode muss ich wohl noch einmal suchen.
Die Sicherung vom Bordnetz ist wie groß (A?) und empfiehlt es sich hierbei eine Flachstecksicherung anstatt einer einfachen Glassicherung zu verwenden? (wg. Stoßempfindlichkeit)..

Wunderbar, dass das hier alles so dermaßen flott funktioniert!!
maehle
 
Beiträge: 7
Registriert: 05.06.2013

Beitragvon zuuuup » 06.06.2013 15:28

funktioniert nur so flott weil ich da bin und ein ausgewiesener Experte für RD50M bin und schon alle versionen davon hatte oder habe:
die KKR Version DX mit 6,25PS, dann die M versionen

1977er
1978er
1979er
ab 1980.
jedes jahr hat seine eigenheiten, erst ab 1980 wars bis zum ende gleich. ich habe auch den wikipedia-artikel zum größten teil verfasst oder berichtigt.

ich habe in einer ne flachsicherung in meiner 1980er, die war da aber schon bei kauf drin. in der 1977er ist ne glassicherung drin, wahrscheinlich noch die erste, scheint also auch zu halten. ich denke es ist ne 10A, will mich hier aber nicht festlegen!

2L4 ist der originalzylinder, das passt. die krümmer sind eig sehr robust, hatte trotz rost und alter noch nie einen mit loch. Rost am zylinder ist auch nur ein optisches problem, sonst macht das nichts aus.

am besten mal ein paar bilder von dem moped hier reinladen, am besten noch ein bild vom DZM wellenausgang!
Benutzeravatar
zuuuup
 
Beiträge: 1473
Registriert: 28.08.2012
Fahrzeug(e): Quickly,Optima,RD50,FS1,RD125,AS3,RD250,TZR250,Florett RMCS,RS,TM

Beitragvon maehle » 06.06.2013 18:48

Hallo!

Habe mal ein paar Fotos angehängt.

Wenn ich den Stopfen abziehe kann ich relativ weit hineinschauen, das ist glaube ich kein allzu gutes Zeichen.
Was soll ich mit dem hinteren Schutzblech machen? Sind zwei große Löcher drinn und überall Rostansätze. Wäre so etwas TÜV relevant?
Dateianhänge
20130606_183754.jpg
Rost am hinteren Schutzblech
20130606_183754.jpg (1.86 MiB) 4573-mal betrachtet
20130606_183625.jpg
Drehzahlmesserwelleneingang + verbastelter Bremsschalter (hinten)
20130606_183625.jpg (1.13 MiB) 4573-mal betrachtet
maehle
 
Beiträge: 7
Registriert: 05.06.2013

Beitragvon zuuuup » 06.06.2013 21:35

vergaser ist noch ori! deinen DZM antrieb hat man entfernt, da brauchst nen neuen oder einfach keinen!

Tüv braucht die maschine keinen, also keine sorge wegen dem rost!das ist das bekannt problem mit den Schutzblechen. originale gitbs keine mehr, in england gibts für etwas geld fiberglasnachbauten, die sind allerdings grau und nicht chrom!
Benutzeravatar
zuuuup
 
Beiträge: 1473
Registriert: 28.08.2012
Fahrzeug(e): Quickly,Optima,RD50,FS1,RD125,AS3,RD250,TZR250,Florett RMCS,RS,TM

Beitragvon maehle » 06.06.2013 22:03

Alles klar!

Wenn ich das 13-er Ritzel nachrüsten will, muss ich aber zum TüV um die Betriebserlaubnis umtypen zu lassen, oder?

Danke fuer die Infos!!
maehle
 
Beiträge: 7
Registriert: 05.06.2013

Beitragvon zuuuup » 06.06.2013 22:41

ja genau, so geht das! gutachten dafür hab ich!
Benutzeravatar
zuuuup
 
Beiträge: 1473
Registriert: 28.08.2012
Fahrzeug(e): Quickly,Optima,RD50,FS1,RD125,AS3,RD250,TZR250,Florett RMCS,RS,TM

Beitragvon maehle » 06.06.2013 22:55

Okay!
Spielt dann der rost eine rolle und auf was muss ich noch achten?
maehle
 
Beiträge: 7
Registriert: 05.06.2013

Beitragvon zuuuup » 07.06.2013 07:41

also beleuchtung und signaleinrichtungen sollten gehen. ist ne klingel oder hupe dran? bremsen sollte sie auch! wie der tüv das mit dem rost sieht weiss ich auch nicht. bei dir sieht es halt schon ziemlich böse aus...
Benutzeravatar
zuuuup
 
Beiträge: 1473
Registriert: 28.08.2012
Fahrzeug(e): Quickly,Optima,RD50,FS1,RD125,AS3,RD250,TZR250,Florett RMCS,RS,TM

Beitragvon maehle » 08.06.2013 19:21

Hallo!

a)
Ich bräuchte ein wenig Hilfe in Sachen Elektrik.
Habe LED Tacho- und DZM Birnchen montiert. Soweit so gut.
Wenn ich nun den Motor starte, leuchtet die Neutrallampe (grün) dauerhaft und auch wirklich gut sichtbar.
Wenn ich jedoch Blinken, Hupen will passiert nüscht. Das grüne Lämpchen wird im Rythmus des Blinkers "gedimmt", verliert an Intensität.
Komisch ist nur, dass weder vordere noch hintere Blinker ein Zeichen geben.
Lege ich nun den Lichtschalter um, beginnt der Motor zu arbeiten, ist klar, da die LiMa belastet wird und siehe da der große Scheinwerfer leuchtet.

Zusammengefasst:

- Neutralleuchte geht
- Tachobeleuchtung an sich nicht
- Blinker nicht
- Rückleuchte nicht!
- Hupe geht nicht

Frage: Läuft das alles nur, wenn eine Batterie im Spiel ist?


b)

Motor läuft, wenn ich jedoch vollgas gebe passiert relativ wenig, er dreht ein wenig hoch aber nicht besonders. Da ich kein DZM habe, kann ich das schlecht beurteilen.
Lege den 1. Gang ein und fahre los, auch hier kaum Power und DZ eher niedrig bei Vollgas.

Was muss ich einstellen / säubern, dass das besser Läuft?


P.S.: @zuuuup Könntest Du mir das Gutachten zwecks Umtypung zukommen lassen?
maehle
 
Beiträge: 7
Registriert: 05.06.2013

Beitragvon zuuuup » 09.06.2013 09:36

wie oben schon beschrieben:

zuuuup hat geschrieben:das unterm sitz ist völlig normal, da fehlt nur die batterie, deshalb gehen tachobeleuchtung, blinker etc. nicht.


und die tachobeleuchtung ist bei tageslicht auch unter normalen umständen kaum warnehmbar. desweiteren würde ich mal alles mit kontakspray einlassen, alle steckverbindungen und lampensockel etc... sowie blinkerbirnen gegen 10W umtauschen! was noch wichtig ist, falls du es nicht gemerkt haben solltest, bzw. weisst, das Moped hat 6V elektrik.


für das motorproblem:
Zylinderdichtsatz kaufen, den zylinder mal runternehmen und ihn sich anschaun. die 2€ kann man immer investieren, dann weiss man wenigstens, ob der zylinder noch gut ist oder nicht.dann natürlich mit den neuen dichtungen neu abdichten! ansosnten mal den vergaser sauber machen und schaun ob rost im tank ist. nächster schritt wäre das ausbrennen des auspuffs. sollte es dann noch nicht gehen, kann man mal die unterbrecherkontakte wechseln!
Benutzeravatar
zuuuup
 
Beiträge: 1473
Registriert: 28.08.2012
Fahrzeug(e): Quickly,Optima,RD50,FS1,RD125,AS3,RD250,TZR250,Florett RMCS,RS,TM
 

Zurück zu Yamaha

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Renox und 7 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum