DT50 M 1NN Abstimmung und Probleme

Beitragvon hias34 » 01.02.2021 06:22

Servus,
Hab ne überholte DT mit Yamarcolkrümmer sonst original bis auf 12ér Ritzel vorne.
Nach zusammenbau, Überholung lief sie nicht zufriedenstellend.
Springt super an, läuft wunderbar im Leerlauf aber zieht untenrum fast garnix.
Dann ab ner höheren Drehzahl wenn Reso kommt geht sie auf einmal wie Sau.
Hab mal Düse 4 Nummern größer gewählt als original aber keine Änderung.

Da den Motor der Vorbesitzer komplett überholt hat mit neuen Kolbenringen,Lagern, Simmerringen etc denke ich das der evtl zu schlechte kompression hat und hab mir nun folgendes bestellt:

Airsal 63ccm
16ér Ansaugstutzen und Vergaser
zum Jamarcol Krümmer Gianelliendtopf.

Nun meine erste Frage, wo werde ich ca landen mit der Hauptdüse, bzw welche würdet ihr erstmal empfehlen.

2.Frage, hab festgestellt das zur Getriebeentlüftung Öl raus gedrückt wird.
Öl hab ich 600ml eingefüllt, Vorbesitzer meinte es wäre noch kein Öl drin, wenn ich aber nun den Einfüllstopfen raus mache dann ist da das Öl schon ca 2 cm unterhalb vom Rand, das ist doch zuviel oder???
Entweder der hat doch schon Öl eingefüllt oder kann da irgendwie durch Motor etc. da zusätzlich Öl oder Benzin reingelangen?

Grüße Matthias
hias34
 
Beiträge: 20
Registriert: 01.02.2021
Fahrzeug(e): Yamaha DT50 M 1NN
Postleitzahl: 95326
 

Beitragvon matt21 » 01.02.2021 07:33

Moin,

Hilfreich wäre noch zu wissen, was für ein Vergaser das ist.

Mit dem grossen Vergaser und dem anderen Auspuff wirst du zwangsläufig untenrum etwas Drehmoment verlieren.

Wenn das Ansprechverhalten untenrum schlecht ist, solltest du mal die LL-Düse anpassen.

Die Hauptdüse hat da eigentlich noch nicht wirklich Einfluss. Die macht sich erst so ab 3/4-Last bemerkbar.

-- 01.02.2021 07:35 --

Arbeite dich da langsam und logisch vor.
Zuletzt geändert von matt21 am 01.02.2021 07:39, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Matthias
matt21
 
Beiträge: 305
Registriert: 26.12.2020
Plz/Ort: 21337
Fahrzeug(e): KTM SM 25 (Renne)
Postleitzahl: 21337

Beitragvon hias34 » 01.02.2021 07:37

Bisher original Vergaser auf origanal Zylinder

Es wird jetzt aber ein 63ccm Airsal verbaut und 16er Vergaser
hias34
 
Beiträge: 20
Registriert: 01.02.2021
Fahrzeug(e): Yamaha DT50 M 1NN
Postleitzahl: 95326

Beitragvon matt21 » 01.02.2021 07:47

Die Kompression hat da jetzt erstmal weniger Einfluss.
Das würdest du über das gesamte Drehzahlband merken.

Ich vermute, dass es die LL-Düse ist.

Das Ansprechverhalten wird aber mit dem Auspuff so oder so anders sein.

Wenn du einen Vergaser abstimmt, empfehle ich immer die Düsen aus einem einzigen Set bzw. von nur einem Hersteller zu verwenden. Die Nummern sind selten untereinander vergleichbar.

Was für einen Vergaser willst du jetzt dann fahren.

Zu deinem Ölproblem.
Prüfe den Ölstand doch mal nach Werksvorgabe. Sollte in der Bedienungsanleitung bzw. dem Werkstatt Handbuch zu finden sein.

Aus dem Kurbelgehäuse kann kein Öl kommen, da bei Zweitakter da keins drin ist.
Gruß Matthias
matt21
 
Beiträge: 305
Registriert: 26.12.2020
Plz/Ort: 21337
Fahrzeug(e): KTM SM 25 (Renne)
Postleitzahl: 21337

Beitragvon hias34 » 01.02.2021 08:00

Es wird jetzt ein VM16 Vergaser mit 16er Ansaugstutzen verbaut, zudem Airsal 63ccm mit Jamarcolkrümmer und Giannelliendtopf

Bisher or. Zylinder und Vergaser, Jarmacolkrümmer und org. Endtopf mit 12er Ritzel

Bisher springt sie super an läuft rund im Standgas, dreht im Leerlauf sauber hoch hat aber bis zum Resobereich keine Leistung, dann zieht sie wie sau...
Sobald es bischen Bergauf geht bricht sie total ein ausser mann fährt sie mit über ca. 7000upm...
Kerzenbild braun...

Aber wie gesagt, baue jetzt um auf 63ccm und hätte da gerne Anhaltspunkt wo ich mit der Vergaserdüse ungefähr liege wegen Abstimmung
hias34
 
Beiträge: 20
Registriert: 01.02.2021
Fahrzeug(e): Yamaha DT50 M 1NN
Postleitzahl: 95326

Beitragvon matt21 » 01.02.2021 11:17

Wie groß ist der aktuelle Vergaser und die aktuelle Düse?
Gruß Matthias
matt21
 
Beiträge: 305
Registriert: 26.12.2020
Plz/Ort: 21337
Fahrzeug(e): KTM SM 25 (Renne)
Postleitzahl: 21337

Beitragvon hias34 » 01.02.2021 11:19

orginal!!!!!! 12 ´er und jetzt 86ér Düse, vorher org. Düse
hias34
 
Beiträge: 20
Registriert: 01.02.2021
Fahrzeug(e): Yamaha DT50 M 1NN
Postleitzahl: 95326

Beitragvon matt21 » 01.02.2021 11:24

Bleib mal entspannt.

Ich hab keine Ahnung wie groß der Originalvergaser ist, deshalb habe ich gefragt.
Gruß Matthias
matt21
 
Beiträge: 305
Registriert: 26.12.2020
Plz/Ort: 21337
Fahrzeug(e): KTM SM 25 (Renne)
Postleitzahl: 21337

Beitragvon hias34 » 01.02.2021 11:25

Kein Problem, und ich hab halt oben 3x geschrieben org.
hias34
 
Beiträge: 20
Registriert: 01.02.2021
Fahrzeug(e): Yamaha DT50 M 1NN
Postleitzahl: 95326

Beitragvon matt21 » 01.02.2021 11:31

Ja, aber nicht jeder hat nun mal alle Vergasergrößen aller Moppeds im Kopf.
Deshalb einfach immer die tatsächlichen Werte angeben, das erspart Nachfragen.

Zudem finde ich einen 16er Vergaser für den Zylinder etwas groß.
Die DT 80 hat den drauf.

Ich wäre jetzt auf 14mm gegangen, das paßt besser zum Hubraum.

Wenn du bei dem großen Vergaser bleiben willst würde ich mit einer 110er HD starten.

Zur Sicherheit beim ersten mal Fahren mit dem neuen Zylinder noch keine Maximaldrehzahl fahren und das Gemisch auf 1:40 anheben.
Gruß Matthias
matt21
 
Beiträge: 305
Registriert: 26.12.2020
Plz/Ort: 21337
Fahrzeug(e): KTM SM 25 (Renne)
Postleitzahl: 21337

Beitragvon hias34 » 02.02.2021 07:40

Hm, also ich lese immer das die meisten auf nen 63ccm nen 20 er Vergaser fahren
hias34
 
Beiträge: 20
Registriert: 01.02.2021
Fahrzeug(e): Yamaha DT50 M 1NN
Postleitzahl: 95326

Beitragvon matt21 » 02.02.2021 07:49

Moin,

Machen kann man viel, es ist halt die Frage, wie das dann fährt.

Je größer der Vergaser bei gleichen Hubraum, desto schlechter ist im Regelfall das Ansprechverhalten im unteren und mittleren Drehzahlbereich.

Mit dem großen 20mm-Vergaser wirst du außerhalb des Resonanzbereiches so gut wie keine fahrbare Leistung haben.

Zudem musst du immer das Zusammenspiel zwischen Ansaug- und Auslassseite im Blick haben.
Änderungen auf der einen Seite ziehen unweigerlich Anpassungen auf der anderen nach sich, um das optimale Ergebnis zu erzielen.

Als Beispiel:
Ich rüste gerade den Motor unseres Rennmofa von 21mm auf 19mm zurück, da wir untenrum so gut wie keine verwertbare Leistung haben.
Da werde ich um eine Anpassung bzw. Neuaaauslegung des Auspuff es kaum herumkommen.
Gruß Matthias
matt21
 
Beiträge: 305
Registriert: 26.12.2020
Plz/Ort: 21337
Fahrzeug(e): KTM SM 25 (Renne)
Postleitzahl: 21337

Beitragvon kotte » 02.02.2021 09:40

20er Vergaser auf getuntem 50cc Motor ist so ein standart Maß. Das geht immer. 1-2 Nummern kleiner/ größer geht auch noch, aber die Vorteile/ Nachteile werden mehr zum tragen kommen. Da ist es dann abhängig davon, was man erreichen möchte. Prinzipiell gilt kleiner = mehr Drehmoment und größer = mehr Drehzahl.
Bei mehr Hubraum wird es dann schnell kniffelig, da fehlt mir jetzt auch erlich gesagt die genaue Erfahrung, da ich mich immer nur mit 50cc beschäfftige. Nur soviel,... mit nem 16er auf 60cc und mehr bist du zu klein! Vor allem der Reso-Auspuff verlangt Füllung, sonst riskierst du das dir die Gaswelle abmagert und der Kolben klemmt.
Gruß Kotte

---- Wer später bremst, ist länger schnell ----
Benutzeravatar
kotte
 
Beiträge: 748
Bilder: 9
Registriert: 09.05.2019
Fahrzeug(e): div 50er
Postleitzahl: 53332

Beitragvon hias34 » 02.02.2021 09:49

Hm, dann hab ich Vergaser,Ansaugstutzen etc quasi fürn Ar*** bestellt...
hias34
 
Beiträge: 20
Registriert: 01.02.2021
Fahrzeug(e): Yamaha DT50 M 1NN
Postleitzahl: 95326

Beitragvon matt21 » 02.02.2021 10:33

kotte hat geschrieben:mit nem 16er auf 60cc und mehr bist du zu klein! Vor allem der Reso-Auspuff verlangt Füllung, sonst riskierst du das dir die Gaswelle abmagert und der Kolben klemmt.


Diese Aussage verstehe ich nicht ganz.
Vielleicht hab ich auch irgendwo einen Denkfehler.

Wenn der Vergaser sauber abgestimmt ist, dann paßt auch das Gemisch und ein Klemmer sollte nicht vorkommen.
Die Zusammensetzung hängt ja nur von der Luftmenge und der, ich betrachte jetzt nur Volllast, HD ab.
Die maximale Luftmenge ist mehr oder weniger durch den Ansaugquerschnitt bestimmt.

Es kann sein, daß das Potential des Reso-Auspuffs nicht ausgeschöpft wird, aber eine Abmagerung sollte dadurchnicht auftreten.

Zur Vergasergröße:
Die DT80 läuft mit einem 16er Vergaser.
Von daher finde ich einen 20er sehr groß, vor allem, wenn untenrum noch verwertbare Leistung erzeugt werden soll.
Gruß Matthias
matt21
 
Beiträge: 305
Registriert: 26.12.2020
Plz/Ort: 21337
Fahrzeug(e): KTM SM 25 (Renne)
Postleitzahl: 21337
 
Nächste

Zurück zu Yamaha

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum