Überwurfmutter Zylinder auf Krümmer

Beitragvon SpritSchlucker » 01.07.2020 21:44

Hallo Leute,

Ich versuche meine kürzlich erworbene RD50 M (2E0) vernünftig zum laufen zu kriegen und bin bei der Problemsuche an der Abgasanlage angekommen.
Die dicke Zigarre habe ich Problemlos abmontieren können, da ist nach 9.000km eine ganz schön dicke Rotze drin... :|
Nun stehe ich vor dem Problem, dass ich den Krümmer nicht vom Zylinder runter bekomme. Die Überwurfmutter sitzt bombenfest. Das ist doch ein ganz normales Rechtsgewinde oder irre ich mich da?

Bester Gruß
Johannes

-- 01.07.2020 22:57 --

Achso und noch was bezüglich des Luftfilters:
Wie feinmaschig ist der originale? Habe hier etwas selbstgeschnitztes vom Vorbesitzer drin, und ich befürchte der lässt evtl. etwas wenig Luft durch. Obwohl die zwo originalen 10mm Luftdurchlässe zugeklebt und durch 12mm Bohrungen ersetzt wurden. Wäre cool wenn mir jemand etwas dazu sagen kann :?:

20200629_133238.jpg
20200629_133238.jpg (3.81 MiB) 579-mal betrachtet


20200629_123450.jpg
20200629_123450.jpg (4.65 MiB) 579-mal betrachtet


20200701_225556.jpg
20200701_225556.jpg (3.49 MiB) 579-mal betrachtet
SpritSchlucker
 
Beiträge: 11
Registriert: 29.06.2020
Fahrzeug(e): YAMAHA RD50 M, KTM SM25
 

Beitragvon zuuuup » 02.07.2020 02:57

gewinde ist völlig normal. hatte noch nie probleme damit dass es festgegammelt war. Hakenschlüssel zum auf und zu machen aber empfehlenswert.

luftfilter ist original ein sehr "bremsendes" teil, bevor du am kasten rumbohrst bitte erstmal den ganzen abgasweg von zylinderauslass bis flöte kontrollieren und penibel saubermachen. dort drin geht am meisten verloren. neue Zündkerzen bewirken ebenso oft wunder
Benutzeravatar
zuuuup
 
Beiträge: 1494
Registriert: 28.08.2012
Fahrzeug(e): Quickly,Optima,RD50,FS1,RD125,AS3,RD250,TZR250,Florett RMCS,RS,TM

Beitragvon SpritSchlucker » 02.07.2020 09:37

Hallo Zuuuup,
Ich danke dir für deine schnelle Antwort!

Einen Hakenschlüssel habe ich benutzt, ich werde wohl auf noch mehr Rostlöser, Hitze und einen langen Atem setzten. Wollte nur auf nummer sicher gehen und meinen 2L4 Zylinder nicht verhunzen.

Die Löcher am Luftfilterkasten stammen nicht von mir! Habe hier schon oft genug gelesen, dass die am besten original bleiben sollen. Wenn die RD wieder richtig läuft können wir ja aber gerne mal gucken, ob wir die nicht "Bremse" etwas lösen ;)
Jedenfalls hat der Vorbesitzer hat auch schon das Prallblech im Auspuff entfernt und eine dünne Kopfdichtung verbaut.
Bei der Übersetzung von 11/51 lief sie zuletzt 38km/h bei max. 4.500rpm.
Falschluft habe ich mit Startpilot gesucht und nicht gefunden. Der Vergaser kriegt Sprit und wurde gereinigt. Die neue B6HS hat einen kräftigen Funken und wird durch eine B7HS ersetzt.


Erstmal mache ich mir aber meine Hände dreckig und widme ich mich dem ganzen schwarzen Schmodder :D
SpritSchlucker
 
Beiträge: 11
Registriert: 29.06.2020
Fahrzeug(e): YAMAHA RD50 M, KTM SM25

Beitragvon NiKlaus » 02.07.2020 10:52

Prallblech entfernen ist in der Regel bei 2 Taktern kontra... falls die also nach allen vorgenannten Massnahmen immer noch schwach ist, mal nach einem originalen Auspuff suchen.
Gruß
NiKlaus ( ͡° ͜ʖ ͡°)
Benutzeravatar
NiKlaus
 
Beiträge: 353
Registriert: 08.06.2018
Fahrzeug(e): DKW RT 125 ('54), DKW RT 139 ('69), Zündapp R50 ('78), Kreidler Eiertank ('65), Honda CB 200 ('76)
Postleitzahl: 54290

Beitragvon SpritSchlucker » 02.07.2020 11:04

Hallo NiKlaus,
Bei der Yamaha RD50 soll das Lochblech eine reine Drossel sein, die der Abgassäule bewusst den "Weg versperrt". So habe ich es bisher mehrfach hier im Forum gelesen und auch von einem Bekannten bestätigt bekommen. Der hatte auch mal eine RD, welche nach Entfernen dieses Bleches gleich viel besser gelaufen sein soll.

Vielleicht kann jemand anderes dies ja aus eigener Erfahrung bei dem Modell bestätigen oder entkräften ;)

Bester Gruß
Johannes
SpritSchlucker
 
Beiträge: 11
Registriert: 29.06.2020
Fahrzeug(e): YAMAHA RD50 M, KTM SM25

Beitragvon zuuuup » 02.07.2020 11:06

er meinte sicher das drosselrohr krümmerseitig!

dein problem hört sich sehr nach dem teikei vergaser an. mal richtig sauber machen und den schwimmerstand variieren so dass ds ventil früher schliesst. das wirkt oft wunder. fahrzeug sollte im stand locker über 10000 drehen
Benutzeravatar
zuuuup
 
Beiträge: 1494
Registriert: 28.08.2012
Fahrzeug(e): Quickly,Optima,RD50,FS1,RD125,AS3,RD250,TZR250,Florett RMCS,RS,TM

Beitragvon SpritSchlucker » 02.07.2020 11:24

Genau das meine ich! Meines wissens nach ist es ein Blech. Wenn es ein Rohr sein soll, tut mir leid für die Verwirrung. Bei mir sitzt jedenfalls nichts mehr drin.

Mhm der olle Teikei sagst du? Den gucke ich mir nochmal an. Habe bisher eh nur eher schlechtes über den gelesen, meinst du es lohnt sich an dem rum zu ärgern? Oder soll ich ein lieber ein paar Taler in ein besseres Konstrukt investieren?

-- 02.07.2020 12:28 --

Oder könnte die Zündung da ihre Finger mit im Spiel haben? Dann müsste es ja aber auch keinen Zündfunken geben oder liege ich da falsch? Kontaktabstand liegt gerade bei 0,4mm
20200630_193944.jpg
20200630_193944.jpg (3.97 MiB) 540-mal betrachtet
SpritSchlucker
 
Beiträge: 11
Registriert: 29.06.2020
Fahrzeug(e): YAMAHA RD50 M, KTM SM25

Beitragvon zuuuup » 02.07.2020 20:22

die flöte hinten drin bremst nicht, nur das 30cm stück rohr welches direkt nach dem krümmer im endtopf sitzt
Benutzeravatar
zuuuup
 
Beiträge: 1494
Registriert: 28.08.2012
Fahrzeug(e): Quickly,Optima,RD50,FS1,RD125,AS3,RD250,TZR250,Florett RMCS,RS,TM
 

Zurück zu Yamaha

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum