Seite 1 von 5

Yamaha RD 50 M bekommt keinen Sprit

BeitragVerfasst: 14.03.2016 11:30
von biolippe
Servus zusammen,

ich habe bei meiner Yamaha RD 50 M folgendes Problem:
Wenn ich die Zündung einschalte und kicke tut sich überhaupt nix. Also erst mal Zündfunke überprüft. Der ist da. Danach geschaut ob Sprit in den Vergaser läuft. Das tut es auch, Schwimmerkammer ist voll und Sprit läuft nach. Also hab ich mal Sprit in den Zylinder gespritzt, gekickt und sie springt an. Allerdings läuft sie dann nur solange, wie auch Sprit im Zylinder ist. danach geht sie aus und nicht mehr an. Also Zündkerze raus, trocken gemacht, wieder rein, einige mal getreten, tut sich nichts, Zündkerze wieder raus und die ist weiterhin trocken. Ergo: es kommt kein Sprit vom Vergase in den Zylinder. Also Vergaser auseinander gebaut und grob gereinigt, Düsen auch mal in Bremsenreiniger gebadet, hab leider kein Ultraschalbad da. Da ist mir aufgefallen, dass an der Schwimmernadel an der Spitze ein Kreis zu erkennen und spüren ist. Also eine kleine Einkerbung. Muss das so sein? Wäre das schon der Fehler? Was sollte ich noch überprüfen oder austauschen?
Danke für euren Rat.

Re: Yamaha RD 50 M bekommt keinen Sprit

BeitragVerfasst: 14.03.2016 19:46
von klaus.piller@gmx.de
Hi,

Wenn Du sicher bist, daß Benzin imer Vergaser ist, dann können eigentlich nur noch die Haupt- und Nebendüse verstopft sein. Halte die Düsen mal gegen das Licht und schaue ob du das Licht durch die Düse siehst. Läuft sie mit Choke?

Re: Yamaha RD 50 M bekommt keinen Sprit

BeitragVerfasst: 14.03.2016 20:46
von biolippe
Benzin ist in der Schwimmerkammer, das kann ich sagen. Hab gerade mal die Düsen gegen das Licht gehalten und konnte durchsehen. Also scheint frei zu sein. Mit Choke geht genauso wenig. Hab dann vor erneutem Einbau nochmal die Zündkerze angesehen: trocken. Nach Anschließendem mehrmaligen Kicken wieder angesehen und sie war minimalst feuchter. Ich kann mich erinnern, dass das Mokick vor der Einwinterung sporadische Aussetzer während voller Fahrt hatte. Immer mal wieder für ca. 1 Sekunde alle paar Kilometer.

Re: Yamaha RD 50 M bekommt keinen Sprit

BeitragVerfasst: 14.03.2016 21:02
von klaus.piller@gmx.de
Sag mal, kann es sein das dein Gaszug hängt und der Vergaser auf Vollgas steht?

Re: Yamaha RD 50 M bekommt keinen Sprit

BeitragVerfasst: 14.03.2016 21:06
von biolippe
Also wenn ich am Gasgriff drehe fühlt sich alles normal an. Auch an der Feder vom Gaszug im Vergaser bewegt sich was. Und wenn er auf Vollgas steht, dann müsste doch die Zündkerze wenigstens nass werden, oder sehe ich das falsch?

Re: Yamaha RD 50 M bekommt keinen Sprit

BeitragVerfasst: 14.03.2016 21:22
von klaus.piller@gmx.de
Zieht sie Falschluft? Hast du genug Kompression (Druck)

Hast du mal den Luftfilteranschluss vom Vergaser gezogen? Kannst du da mal Startpilot oder ein bischen Benzin reinsprühen? Läuft Sie dann?

Wann ist das Moped denn zuletzt gelaufen? Gab es beim letzten Lauf Probleme? Welcher Vergaser ist drauf? Welche Hauptdüse?

Re: Yamaha RD 50 M bekommt keinen Sprit

BeitragVerfasst: 14.03.2016 21:39
von biolippe
Falschluft hatte ich auch schon in Verdacht, aber sie läuft ja, wenn ich Sprit direkt in den Zylinder spritze. Kompression müsste ich messen, habe leider kein Gerät dafür da.
Das mit dem Startpilot direkt in den Luftfilteranschluss werde ich mal ausprobieren.
Das Moped lief zuletzt September 2015. Vergaser ist ein Teikei Y14P drauf. Also Original. Hauptdüse müsste ic nochmal nachsehen.

Wie ich schon geschrieben habe:
Ich kann mich erinnern, dass das Mokick vor der Einwinterung sporadische Aussetzer während voller Fahrt hatte. Immer mal wieder für ca. 1 Sekunde alle paar Kilometer.

-- 14.03.2016 20:52 --

Hab gerade Startpilot in den Vergaser gesprüht, angekickt und sie lief, aber eben nur so lange Startpilot vorhanden war.

Re: Yamaha RD 50 M bekommt keinen Sprit

BeitragVerfasst: 15.03.2016 10:23
von biolippe
Habe heute mal die Hand vor den Vergaser gehalten bzw. auch vor den Ansaugstutzen. Leider null Unterdruck. Also Zylinderkopf ab und Zylinder und Kolben angeschaut. Sieht soweit alles ganz normal aus. Keine Riefen sichtbar. Kein Loch im Kolben.
Wo könnte nun das Problem sein?

Re: Yamaha RD 50 M bekommt keinen Sprit

BeitragVerfasst: 16.03.2016 21:19
von klaus.piller@gmx.de
Hi,

kann das sein, daß die Klemmvorrichtung zwischen Ansaugstutzen und Vergaser fehlt oder kaputt ist, und er da Falschluft zieht? Wenn der Motor mit Startspray läuft, würde ich ihn nicht öffnen.

Ist der Düsenstock des Vergasers sauber? Hast du die Chance einen anderen Vergaser zu montieren?

Als ich meine RD bekommen habe (1999; für 30 Mark) stand sie bereits 8 Jahren in einem Gebüsch, dennoch ist der Motor aber sofort angesprungen, nahm aber kein Gas an. Es stellte sich heraus, daß der Auspuff komplett dicht war. Ist das vielleicht bei Dir auch so?

Schliessen die membrane richtig?

Vielleicht hat ja zuuup in dem Forum hier noch eine Idee

Re: Yamaha RD 50 M bekommt keinen Sprit

BeitragVerfasst: 17.03.2016 19:19
von klaus.piller@gmx.de
Manchmal fangen Dinge lustig an...

Heute bin ich gefahren und plötzlich ging der Motor aus - also die gute RD 5Km nach Hause geschoben...

Zündung geprüft; OK andere Zündkerze gleiches Verhalten -> Vergaser geprüft; OK
Finger in das Ansaugrohr gesteckt und Kickstarter gedrückt --> wenig Druck

Das klingt ziemlich genau nach Deinem Problem, oder nicht?

Evtl. Ursache könnte der linke Kurbelwellendichtring - schaue ich mir am WE an... mal sehen...

Re: Yamaha RD 50 M bekommt keinen Sprit

BeitragVerfasst: 17.03.2016 22:13
von biolippe
irre...genau das wollte ich mir dieses Wochenende auch ansehen. wie kommst du gleich auf den dichtring?

Re: Yamaha RD 50 M bekommt keinen Sprit

BeitragVerfasst: 17.03.2016 22:22
von klaus.piller@gmx.de
Ich habe einen guten Bekannten, der hat 6 RD'S darunter auch 2 DX. Habe kurz mit ihm telefoniert - Wenn Zündung und Vergaser OK ist, kann es nur der fehlende Druck (Kompression) sein. Theoretisch könnte es auch ein Loch im Kolben sein, oder die Membrane, aber seiner Meinung ist ihm nicht bekannt, daß ein Membran jemals kaputt gegangen wäre, außerdem deutete meine Vorgeschicht darauf hin, weil die letzten 3 Tage ist meine RD mit Halbgas gerannt wie blöd (teilweise über 70), und bei Vollgas hat sie gestottert, als ob sie keinen Sprit mehr bekommt - da hat sie wohl bereits Falschluft gezogen.

Ich schaue mal am WE nach

Re: Yamaha RD 50 M bekommt keinen Sprit

BeitragVerfasst: 19.03.2016 15:42
von klaus.piller@gmx.de
So, bei mir gibt's die ersten Ergebnisse.

linker Simmering getauscht; sah aber noch gut aus; also weitere Fehlersuche.

Zylinderkopf runter; kein Loch im Kolbenboden, aber der Kolben hatte wohl einen Klemmer, sodaß der Kolbenring an der Stelle des Klemmers nicht mehr ausgefedert hat --> daher keine Kompression

Scheinbar ist der Motor zu mager gelaufen. Ich habe sie monatelang mit der originalen Yamaha 82'er HD gefähren - ohne Probleme - > vor ca 3 Wochen merkte ich, daß sie bei Vollastfahrt nach einigen Kilometer Leistung verloren hat --> Kerzenbild geprüft --> war mir ein Tick zu hell, daher auf eine 85'er HD gewechselt - damit war das Bild besser

Ergo, es muss noch geprüft werden, woher die Falschluft kommt oder kam. Membranseitig war alles OK, d.h. es können nur die 2 Wellendichtringe der Kurbelwelle sein.

Ansonsten muß der Zxlinder gehohnt und ein neuer Kolben mit Kolbenringen montiert werden.

Re: Yamaha RD 50 M bekommt keinen Sprit

BeitragVerfasst: 19.03.2016 19:49
von biolippe
Ich bin nun auch einen Schritt weiter. Habe heute nochmal den Zylinder draufgemacht, gekickt und beim Polrad gefühlt ob dort Luft rauskommt. Dies war der Fall. Leider hab ich keinen Abzieher um mir das genauer anzusehen. Dieser wird nun bestellt, dann sehen wir weiter.

Re: Yamaha RD 50 M bekommt keinen Sprit

BeitragVerfasst: 20.03.2016 12:33
von EddyG
Sicher das der "Wind" nicht einfach nur durch das Polrad entstanden ist?