Gilera Stalker Probleme Halb- und Vollgas

Beitragvon ulati » 09.04.2020 15:12

Hallo Zusammen,

ich komme mit meiner Gilera Stalker nicht weiter und wende mich nun an Euch, mit der Hoffnung, dass Ihr mir ein paar Tipps geben könnt.

Vor 1,5 Jahren habe ich für ein Vater-Sohn Projekt eine Gilera Stalker Bj99 erstanden.
Der Roller sollte ungetuned bleiben und zuverlässig funktionieren. Wichtig war uns, dass man noch selber was reparieren kann.
Der Roller war unverbastelt ist, aber stand lange. Insgeamt war der Zustand sehr gut und der Roller hatte erst 4500km runter.

Der Roller ging damals ging Sie schwer an (nur mit Vollgas). Im Standgas ging Sie wieder aus. Vollgas lief.
Da der Vergaser aufgrund der Standzeit nicht mehr gut aussah und der Vergaser ein Weber Vergaser war, habe ich einen gebrauchten originalen Dellorto Vergaser PHVA12 ersanden, da in den Papieren Stand, dass man diesen Nutzen darf (mit 64 Düse und Düsennadel in oberster Raste).
Nun ging der Roller gut an, nam aber kein Vollgas an.
Nach langem Probieren mit unterschiedlichen Einstellungen und Düsen, hatte ich den Roller zum Händler gebracht. Dieser baute eine 80er Düse ein und setzte die Düsennadel in die zweitunterste Raste. Die Roller lief im Vollgas gut aber qualmte ziemlich stark. Nun ging der Roller sehr schlecht an, wenn er mal 2-3 Tage stand. Zudem ging er mit dem E-Start gar nicht an, sondern man musste den Kickstarter nutzen.

Da es im letzten Jahr auf den Winter zuging habe ich den Roller eingemottet. Ich hatte aber den Eindruck, dass der verbaute, gebrauchte Vergaser irgendwie eine Macke hat. Ich hatte den Eindruck, dass der Unterdruck des Vergasers nicht ausreichte um die Benzinhahn genügend zu öffnen. Über den Winter habe ich einen neuen originalen Dellorto Vergaser ersteigert (Kaltstart wurde vom alten Vergaser übernommen). Der neue Vergaser hatte keinen Unterdruckanschluß, weswegen ich einen manuellen Benzinhahn eingebaut habe. Den neuen Vergaser haben ich mit den Düsen und Nadeleinstallungen des alten Veragser verbaut. Der Roller gehtsehr gut an aber er geht bei 3/4 Gas bis Vollgas aus.
Da er bis 3/4 Gas stark raucht und die Zündkerze Nass war, habe ich eine 70er Düse verbaut und die Nagel auf die erste Raste gesetzt. Nun geht er sehr schwer an und nimmt gar kein Gas mehr an. Anscheinend braucht er doch ein fetteres Gemisch.
Da in den Papieren eine 64 Düse angegeben ist, finde ich eine 80er Düse sehr groß. Auserdem scheint diese noch nicht zu reichen ?


Hat jemand einen Tipp für mich ?

Folgendes habe ich schon erneuert:

- Zündkerze
- Vergaser mid Schwimmer, Nadel und Düse
- Benzinhahn
- Ansaugstutzen
- Luftfiltereinsatz
ulati
 
Beiträge: 10
Registriert: 09.04.2020
Fahrzeug(e): Gilera Stalker
Postleitzahl: 27568
 

Beitragvon ingolino » 09.04.2020 21:52

Hi , bei meiner Aprilia war ein 12er phbn (manueller choke)verbaut und der lief tatsächlich mit einer 64er am besten. Das hängt natürlich immer vom Luftdurchlass vom Luftfilter ab. Aber 80er beim 12er Vergaser erscheint mir auch zu viel. Evt. solltest du die Membrane erst mal checken weil wenn die nicht mehr ordentlich schliesst suchste dir nen Wolf.
Gruss Ingo
Benutzeravatar
ingolino
 
Beiträge: 790
Registriert: 28.04.2017
Fahrzeug(e): Aprilia SR 50 Replika , Simson S51, Yamaha RD 80 LC2
Postleitzahl: 52538

Beitragvon ulati » 10.04.2020 13:16

Hallo Ingolino,

vielen Dank für deinen Tipp.
Ich hatte noch eine neue Membrane vom letzten Jahr liegen.
Habe diese nun getauscht, aber es gibt keine Verbesserung.
Mit dem Setup (70er Düse, Nadel ganz unten) geht sie gar nicht an. Irgendwie komisch, dass nun nichtmal mehr das Starten geht, da ja die Hauptdüse und die Nadeleinstellung nicht für das Startverhalten verantwortlich sind.

Übrigens, die "alte" Membrane sieht auch noch gut aus.

Kann es sein, dass der el.Choke solche Probleme machen kann? Der Choke ist vom alten Vergaser übernommen worden. Aber wenn der Choke nicht mehr richtig zu machen würde, dann würde ja noch mehr Sprit in den Brennraum gelangen......
Dateianhänge
IMG_3493.JPG
IMG_3493.JPG (3.17 MiB) 850-mal betrachtet
IMG_3494.JPG
IMG_3494.JPG (3.62 MiB) 850-mal betrachtet
ulati
 
Beiträge: 10
Registriert: 09.04.2020
Fahrzeug(e): Gilera Stalker
Postleitzahl: 27568

Beitragvon ingolino » 10.04.2020 16:42

OK, der E-Choke wäre die nächste Vermutung gewesen. Die gehen ja auch gerne mal kaputt . Zum testen mal rausnehmen und (bei eingeschalteter Zündung)schauen ob er nach einer kurzen Weile (ca. 2 Minuten) ausfährt und so den Kanal verschliesst. Evtl. geht er ja auch nicht auf so das der Roller so schlecht anspringt. Aber du hast recht ,aufs Startverhalten hat die HD eigentlich wenig bis keinen Einfluss. Hattest du den Motor mal auf Falschluft abgesprüht ? Das wäre auch ne Erklärung wieso er so ne fette Düse braucht. Dazu den laufenden Motor mit Bremsenreiniger absprühen. Also überall wo Dichtflächen sind ordentlich draufhalten ,Ansaugstutzen,Membrane ,Zylinderfuss,Mitteldichtung. Sobald der Bremsenreiniger zieht, stottert er . Wirst du dort nicht fündig wären die Simmerringe auf der Kurbelwelle auch noch Falschluftkandidaten. Sieht man evtl. daran das es dort rausgesifft hat. Wichtig wäre aber noch ob die Vergaserbestückung also Bedüsung ,Nadel und Schieber wirklich dem Original Roller ensprechen. Da gibts teilweise wesentliche Unterschiede
Benutzeravatar
ingolino
 
Beiträge: 790
Registriert: 28.04.2017
Fahrzeug(e): Aprilia SR 50 Replika , Simson S51, Yamaha RD 80 LC2
Postleitzahl: 52538

Beitragvon ulati » 10.04.2020 17:05

OK,

ich werde Morgen wieder auf die 80iger Düse wechseln und schauen, ob er wieder anspringt.
Dabei werde ich den E-Choke mal testen. Der Choke sitzt übrigens ziemlich fest in dem Sitz. Die Gummidichtung schert an der Kante des Sitzes ab.
Kann ich diese Stelle ebenfalls mit Bremsenreiniger auf nebenluft testen ?
Was passiert, wenn ich mit Bremsenreiniger eine "Falschluftstelle" treffe ?
Wegen der Simmerringe hatte ich auch schon auf der Zündungseite nachgesehen, habe aber des Lüfterrad nicht abbekommen. Aber am unteren Gehäuserand war alles trocken. Den Vario Deckel hatte ich noch nicht ab.

:|
ulati
 
Beiträge: 10
Registriert: 09.04.2020
Fahrzeug(e): Gilera Stalker
Postleitzahl: 27568

Beitragvon ingolino » 10.04.2020 18:40

Den E-Choke kannste aber auch so testen ohne das der Motorläuft .Er muss halt schon ausgebaut sein um zu sehen ob der Pin rauskommt. Nur Strom muss er haben, deswegen Zündung an oder direkt an eine Battarie anschliessen. Wenn der Bremsenreiniger durch eine undichte Stelle angesogen wird verschluckt sich der Motor. Das Lüfterrad ist doch einfach auf dem Polrad verschraubt ,oder? Für das Polrad bräuchtest du zur demontage einen passenden Polradbzieher. Kostet nicht viel und ohne den ists Murks.
Benutzeravatar
ingolino
 
Beiträge: 790
Registriert: 28.04.2017
Fahrzeug(e): Aprilia SR 50 Replika , Simson S51, Yamaha RD 80 LC2
Postleitzahl: 52538

Beitragvon ulati » 11.04.2020 14:38

Hallo Ingolino

Ich hab mich heute zuerst an den Choke gemacht.
Habe die Choke an ein 12 Volt Netzgerät gehangen und musste feststellen, dass sich dieser kaum bewegt.
Hatte anschließend vergeblich versucht, bei einem örtlichen Roller Schrauber einen Ersatz zu bekommen.
Deswegen habe ich die Choke mal auseinander genommen. Ich musse feststellen, dass dieser nicht komplett zugeschraubt war und dass sich der der Choke zwar ausfährt, aber nicht mehr einfährt. Das Problem ist Konstruktionsbedingt, wenn dieser nicht gefettet ist. Das habe ich nun getan und am Netzgerät funktioniert er nun wunderbar.
Am Roller angeschossen passiert nun bei eingeschalteter Zündung nichts ! Nachdem ich am Roller gemessen habe, war dort keine Spannung an Anschlußstecker des Choke vorhanden.
Bekommt der Choke die Spannung schon bei eingeschalteter Zündung, oder erst wenn die Lichtmaschine arbeitet?

:?

VG

ulati
ulati
 
Beiträge: 10
Registriert: 09.04.2020
Fahrzeug(e): Gilera Stalker
Postleitzahl: 27568

Beitragvon ingolino » 11.04.2020 15:25

Gute Frage. Ich war eigentlich der Meinung das Zündung "An" reichen würde ,aber logisch wäre ja schon das erst mit drehendem Motor der Choke auch mit Srom versorgt werden sollte.
Benutzeravatar
ingolino
 
Beiträge: 790
Registriert: 28.04.2017
Fahrzeug(e): Aprilia SR 50 Replika , Simson S51, Yamaha RD 80 LC2
Postleitzahl: 52538

Beitragvon ulati » 11.04.2020 16:18

Ich habe den Choke ohne el. Verbindung eingebaut und mit der 80iger Düse zum laufen gebracht.
Wenn der Motor läuft, dann wird der E-Coke mit ca. 12-13 Volt Wechselspannung versorgt.
Nun springt wieder sofort an.
Werde nun eine mal prüfen was das „Vollgas“ macht.

-- 11.04.2020 17:54 --

Hallo Ingolino,

habe nun alles zusammengebaut und warm gefahren.

Nun läuft der Roller erstmal einwandfrei.

Ob nun der E-Choke das Übel war, kann ich nicht genau beurteilen.
Ich hatte die Zündkerze nochmal getauscht, obwohl die "alte" ebenfalls neu war.
An der "alten" Zündkerze war mir aufgefallen, dass am Gewinde, wo der Stecker drauf kommmt, die Hülse, welche aufgeschraubt war, nicht ganz fest war.
Eines der beiden, muss den Fehler erzeugt haben.

Nun kann ich mit Probefahrten und Zündkerzenbild die Feinabstimmung vornehmen.

Es ist gut wenn jemand anders ein paar Ideen/Tipps gibt, besonders, wenn gerade nicht weiter weiß und sich im "Kreis" dreht.

Ingolino: Vielen Dank für Deine Tipps. :D
ulati
 
Beiträge: 10
Registriert: 09.04.2020
Fahrzeug(e): Gilera Stalker
Postleitzahl: 27568

Beitragvon ulati » 27.04.2020 20:09

Leider war mein Erfolg von kurzer Dauer.
Nun bin ich einmal zur Arbeit gefahren und hatte auf dem Rückweg kurzzeitig Probleme nachdem ich losgefahren bin und der Kaltstart wahrscheinlich gerade abgeschaltet hatte. Bei meiner zweiten Fahrt nahm Sie wieder kein Vollgas an. Außerdem ging Sie seeehr schwer an.
Meine Vermutung war, dass der E-choke doch nicht richtig schloß und deswegen zuviel Sprit angesaugt wurde.
Deswegen habe ich eine originalen E-Choke bestellt, vor dem Einbau geprüft, ob der E-Choke die richtige Länge im warmen Zustand hat und den Choke eingebaut.
Anschließen habe ich den Vergaser abgestimmt. Nun geht der Roller kalt und warm gut an.
Aber, nun habe ich immer noch das Problem mit dem Vollgas im warmen Zustand.
Die Verringerung der Düse von der 80er auf eine 70er verstärkte das Problem.
Anscheinend bekommt Sie zuwenig Sprit. :roll:
Wie im Vorfeld geschrieben, ist eine 68er Düse in den Papieren eingetragen.

Ich bin nun wirklich mit meinen Latein am Ende und wäre dankbar für einen Tipp.

Folgendes ist nun schon neu gekommen:
- Vergaser komplett, inkl. E-Choke, Original Dellorto
- Membrane und Ansagstutzen erneuert
- Benzinhahn auf manuell umgebaut und Benzinschlauch erneuert.
- Zündkerze und Stecker (Zündfunke ist sehr gut)

Ich habe schon an die Wellendichtungen gedacht, konnte aber diese nicht richtig kontrollieren, da ich das Schaufelrad nicht von Polradf ab bekommen habe. Allerdings konnte ich keine Gemischspuren am Gehäuseboden der Zündung erkennen. Kann ich das Polrad festsetzen, um dass Lüfterrad ab zu bekommen ?


Nun läuft auch noch 2Taktöl aus, nachdem ich den Tank aufgefüllt habe. Kann es sein, dass der Tank einen Überlauf hat ? Ich habe den Tank voll, aber nicht übervoll gemacht. Es schein mir, dass nur Oel ausläuft, wenn der Motor läuft.
ulati
 
Beiträge: 10
Registriert: 09.04.2020
Fahrzeug(e): Gilera Stalker
Postleitzahl: 27568

Beitragvon ingolino » 27.04.2020 20:26

Also erstmal finde ich den Sprung von 80er auf 70er HD ziemlich gross. Da gibts auch noch ne Menge Grössen dazwischen . würde mal dazwischen was probieren ,vielleicht 76. Am besten mal ein Abstimmset besorgen und testen. Zuvor aber vielleicht wirklich mal die Simmerringe kontrollieren bzw. tauschen weil 80er HD bei 12er Vergaser kann eigentlich nicht sein. Da müsste eigentlich Falschluft ne Rolle spielen. Ich kenne den Motor deiner Gilera nicht ,bei Minarelli ist das Flügelrad einfach mit 3 Schrauben befestigt aber wie das bei dir ist...KP
Der Öltank muss auf jedenfall eine Entlüftung haben damit Luft nachströmen kann wenn unten Öl rausläuft. Vermutlich hast du ihn nur zu voll gemacht. Saug einfach etwas mit ner Spritze oder mit nem Schlauch ab.
Es gibtfür Roller ein Blockiertool um die Vario abzuschrauben oder einen Kolbenstopper um den Kolben durchs Kerzenloch zu blockieren aber son Variotool ist schon besser,braucht man sowieso immer mal wieder.
Jo , viel Glück Ulati
Benutzeravatar
ingolino
 
Beiträge: 790
Registriert: 28.04.2017
Fahrzeug(e): Aprilia SR 50 Replika , Simson S51, Yamaha RD 80 LC2
Postleitzahl: 52538

Beitragvon ulati » 13.05.2020 18:58

Hallo,

ich hab es nun endlich geschafft, die Simmerringe zu wechseln. Mir fehlte ein Porad Abzieher, weswegen es nun ein wenig länger gedauert hat.
Der Simmerring der Zündungsseite war ein wenig feucht, aber es lief noch nicht richtig raus. Die Antriebsseite war eigentlich OK. Hab die Simmerringe trotzdem getauscht.
Da es heute ein wenig kühler war, ging Sie nicht sofort an. Sobald Sie an war und der Kaltstart noch aktiv war, lief Sie wunderbar Vollgas. Sobald der Kaltstart aus geht, läuft Sie nur noch bis Halbgas. Darüber geht Sie dann aus.
Ich habe nochmal der Zylinder am Fuß und Kopf kontrolliert, ob ich Undichtigkeiten erkennen kann.
Also hat sich nichts verändert und ich weiß nicht mehr weiter.
Es scheint so, als ob Sie zuwenig Sprit bekommt, da das Problem mit einer 80er Düse weniger stark auftritt.
Macht es Sinn mit einer noch größeren Düse zu testen ?
Da nun quasi alles außer dem Zylinder getauscht wurden, frage ich mich ob der Zylinder noch OK ist.
Allerdings läuft Sie im Kaltstark sehr kräftig bis zur Endgeschwindigkeit.
Was könne es noch sein ?
ulati
 
Beiträge: 10
Registriert: 09.04.2020
Fahrzeug(e): Gilera Stalker
Postleitzahl: 27568

Beitragvon ingolino » 13.05.2020 19:31

Wie sieht die Kerze aus wenn der Roller warm ist?
Also wenn alles dicht ist und sie tatsächlich immer noch zu mager läuft wirst du wohl oder übel höher bedüsen müssen. Wobei das echt seltsam ist. Wenn der nicht so eine geringe Laufleistung hätte würde ich drauf tippen das mit dem Zylinder etwas nicht stimmt .Entweder dran rumgefummelt wurde oder verschlissen ist. Aber das ist schon etwas weit hergeholt.Andererseits ists ja quasi das einzigste was du noch nicht nachgeschaut hast.

Gruss Ingo
Benutzeravatar
ingolino
 
Beiträge: 790
Registriert: 28.04.2017
Fahrzeug(e): Aprilia SR 50 Replika , Simson S51, Yamaha RD 80 LC2
Postleitzahl: 52538

Beitragvon ulati » 14.05.2020 21:39

Ich habe heute den Roller warm laufen lassen.
Leider kann ich den Roller nicht warm fahrem, da er nicht richtig fährt weil er bei Halbgas schon aus geht.
Anschliessend habe ich die Zündkerze fotografiert. Allerdings gibt diese keine Rückschlüsse, da Sie weder Hellbrau nich Schwarz ist (siehe Foto).

Sie ging zudem nicht gut an und "qualmte" stark. Was ist, wenn die Ölpumpe zuviel Öl liefert ?
Kann man die Fördermenge einstellen und wie macht man dies ?

Ich habe noch einen kompletten Düsensatz bestellt und werde versuchen eine größere Düse (> 80) einzubauen.
Ev. kommt Sie dann bis Vollgas
Dateianhänge
IMG_3533[1].JPG
IMG_3533[1].JPG (3.05 MiB) 654-mal betrachtet
ulati
 
Beiträge: 10
Registriert: 09.04.2020
Fahrzeug(e): Gilera Stalker
Postleitzahl: 27568

Beitragvon ulati » 17.05.2020 17:00

So nun habe ich gestern ein wenig Zeit gehabt mit dem Düsensatz ein wenig zu spielen.
Letzendlich bin ich bei einer 92er Düsen gelandet und die Düsennadel auf 2. Kerbe von oben.

Irgendwie bleibt alles merkwürdig, da Sie nun auf der gerade laut Tacho 75 km/h fährt.
Sicherlich ist der Tacho nicht so genau aber gefühlt bin ich in der Stadt viel schneller als der Fluß der PKW.

Eigentlich ist nun alles Original, bis auf die 92er Düse.
Kann es sein, dass ein größerer Zylinder verbaut ist ? Kann dies von Außen erkennen ? Die Kunststoff Verkleidung auf dem Zylinder ist verbaut und Original.

Falls der Zylinder Original ist, wie sieht es aktuell rechtlich aus ?
Mein Stalker hat noch eine alte Betriebserlaubnis (50 km/h).
Ich habe gehört, dass bei einer 45km/h Zulassung der Halter verantwortlich ist, dass der Roller nur 45 km/h fährt.

In meiner Betriebserlaubnis steht drin, dass ich eine 64er Düse benutzen muss. Damit läuft mein Roller aber nicht.
ulati
 
Beiträge: 10
Registriert: 09.04.2020
Fahrzeug(e): Gilera Stalker
Postleitzahl: 27568
 
Nächste

Zurück zu Piaggio/Vespa

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum