Piaggio Quartz 50

Beitragvon Killerzwerg » 16.08.2018 00:21

Hi,
hab ich grad eben hier angemeldet und wollte euch mal ein bisschen zu oben genanntem Roller ausquetschen.

Ich hab im Internet einen Piaggio Quartz 50 gefunden, Erstzulassung 1993, Batterie tot, Kickstarter kaputt.
Verkäufer meinte, er sprang bis vor kurzem, nachm ersten Tritt an.
Er hat keine Ahnung wie man an nem Roller schraubt und wohl auch keine Zeit, daher steht er jetzt und keiner will ihn, Preis 150€.

Was mich bisschen stutzig macht, er läuft angeblich 70, ist das nicht ein bisschen viel?
2001 kam die Änderung auf 45kmh, aber davor durften die meines Wissens doch auch nur max 50 fahren?

Da der Verkäufer keine Ahnung von Rollern hat und immer in der Werkstatt war (immer noch erster Besitzer), hat er auch nie was dran gemacht und er will mir weiß machen, dass der Roller schon immer 70 lief...

Ich hatte früher mal nen Roller, jetzt bin ich ü30 und wollte mir mal wieder einen kaufen, frage mich grad nur ob das so klug ist, am Ende ist der Motorradführerschein noch weg^^

Wenn ich jetzt da hin fahre und ihn angucke, was für ne Batterie brauch ich und wie baut man die ein bzw. wo sitzt sie? (Ich kauf das Teil doch nicht ohne Probefahrt)
Und sollte ich noch auf irgendwas achten, außer den normalen Verschleißteilen?

Danke schon mal für eure Antworten.
Killerzwerg
 
Beiträge: 4
Registriert: 16.08.2018
Postleitzahl: 89150
 

Beitragvon ts1 » 16.08.2018 09:28

Ich hatte mal eine Quartz. Die war damals der stärkste 50er von Piaggio und mit der Drosselung nahm es der Hersteller nie ganz genau.
Tacho 60 und ein bißchen mehr war schon auf der Probefahrt drin. Nach einigen Kilometern freiblasen und Drosselring-Verschleiß dann sogar bergauf.
Zu der Zeit hatte ich noch kein GPS, deswegen kann ich keine genaueren Angaben machen.
Batterie scheint eine YB4L-B zu sein. Ich musste mich bei der nie drum kümmern, aber irgendwo unter der Sitzbank oder im Fußtritt sind die üblichen Orte.
Aber wenn Du nicht weisst, wie man eine Batterie einbaut, dann kauf lieber was Neues vom Vertragshändler, denn Du wirst von Privat womöglich nach Strich und Faden beschissen und kannst es nicht erkennen.
MfG
Thomas
ts1
 
Beiträge: 232
Registriert: 06.09.2017
Plz/Ort: Ludwigshafen
Fahrzeug(e): MH RYZ SM 50

Beitragvon Killerzwerg » 16.08.2018 10:14

Hi Namensvetter,
danke, dann hoff ich mal dass die Bullen das nicht anders sehn und mir den Lappen weg nehmen, nur weil meine Freundin nicht mit dem Motorrad an den Badesee fahren will (in voller Montur)...

Ich hatte nach der Batterie nicht aus Unwissenheit gefragt, sondern weil ich keine Lust hab, bei nem Fremden im Garten erstmal den kompletten Roller zu durchsuchen, bis ich die Batterie gefunden hab, lieber schnell rein und wieder raus, schrauben kann man daheim noch lang genug^^

Was ich da mache weiß ich auf jeden Fall, hab früher an Rollern geschraubt und jetzt an Motorrädern.
Killerzwerg
 
Beiträge: 4
Registriert: 16.08.2018
Postleitzahl: 89150

Beitragvon ts1 » 16.08.2018 10:21

Keine große Sorge vor den Weidetieren.
Wenn Du Klasse A hast, wird Dir höchstens Erlöschen Betriebserlaubnis vorgeworfen und Du musst nachdrosseln.
Aber das mit der Montur... wenn man in "Bikini-Schutzkleidung" bei 50km/h runterfällt, ist es ziemlich egal ob vom Motorrad oder Roller, Fahrrad oder Pferd.
MfG
Thomas
ts1
 
Beiträge: 232
Registriert: 06.09.2017
Plz/Ort: Ludwigshafen
Fahrzeug(e): MH RYZ SM 50

Beitragvon Killerzwerg » 16.08.2018 14:17

Vor den Viechern hab ich keine Angst, die sind in meinem Game gefährlicher ... geht eher darum, dass der Freund mit Transporter, nicht ewig Zeit hat^^

Dann ist ja gut, wie siehts mit Versicherungsschutz aus, das 50er Kennzeichen wird zwar immer erneuert, aber was wenn mir einer die Vorfahrt nimmt und der Roller zu schnell ist?

Naja, in Tshirt und kurzer Hose geht das schon, solang mir keiner in die Quere kommt, werd ich nicht runter segeln, mein letzter Unfall ist schon 10 Jahre her, da war ein Elch in Norwegen im Weg, hehe
Und selbst wenn ich weg rutsche ist das nicht wirklich schlimm, ist mir einmal passiert, hatte paar Schürfwunden, im Hochsommer mit nagelneuen Reifen über nen Gulli in der Kurve, hab ich nie wieder gemacht...
Killerzwerg
 
Beiträge: 4
Registriert: 16.08.2018
Postleitzahl: 89150

Beitragvon ts1 » 16.08.2018 14:46

Die eigene Haftpflicht-Versicherung zahlt erst mal, nimmt aber gerne Regreß.
Dazu müsste sich das eigene Fehlverhalten aber auch entsprechend ausgewirkt haben.
Wenn ein Anderer einen groben Fehler macht, zahlt der sowieso alles.
MfG
Thomas
ts1
 
Beiträge: 232
Registriert: 06.09.2017
Plz/Ort: Ludwigshafen
Fahrzeug(e): MH RYZ SM 50
 

Zurück zu Piaggio/Vespa

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum