Mofaführerschein

Mofaführerschein

(gültig für Deutschland)

Der Mofaführerschein ist kein "richtiger" Führerschein sondern nur eine Prüfbescheinigung. Vom Gesetz gilt die Mofa-Prüfbescheinigung also nicht wie die anderen Fahrerlaubnisklassen als Führerschein. Die Mofa-Prüfbescheinigung kann ab 15 Jahren erworben werden. Damit dürfen zweirädrige Fahrzeuge mit bis zu 50ccm und mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h gefahren werden ("Fahrrad mit Hilfsmotor").
Wer vor dem 01. April 1965 geboren ist darf ein Mofa auch ohne Mofaprüfbescheinigung fahren.
Da der Mofaschein nur eine Prüfbescheinigung ist, kann diese Mofaprüfbescheinigung nicht entzogen werden.

Kosten

Die Kosten unterscheiden sich von Fahrschule zu Fahrschule und sind außerdem von Region zu Region unterschiedlich. Ungefähr belaufen sich die Kosten in einer Fahrschule auf etwa 60-130 Euro.

Ausbildung

Ein halbes Jahr vor dem 15. Geburtstag kann bereits mit der Führerscheinausbildung begonnen werden.
Die theoretische Ausbildung beinhaltet 6 Doppelstunden Grundstoff zu je 90 Minuten. Die praktische Ausbildung umfasst ausschließlich eine 90-minütige Fahrt im Straßenverkehr mit einem Mofa unter Aufsicht des Fahrlehrers.
Somit muss auch keine praktische Prüfung absolviert werden, sondern nur eine theoretische Prüfung bestanden werden.

Unterlagen

Dem Führerscheinantrag beigelegt werden muss ein Passbild. Außerdem ist das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten erforderlich.