Mofa Tuning

Mofa Tuning (Kolbenhemd und Einlass/Auslass feilen):

Hercules: (Zündapp und Puch siehe ganz unten)

Vorraussetzung: Zylinder abgebaut, Kolben ausgebaut, Werkbank, Dremel, Feile, Bohrmaschine und Bohrer; zur Bearbeitung der Motorblocküberströmer muss der Motor zerlegt sein bzw. Kurbelwelle ausgebaut sein. Fräse, zum abfräsen von Zylinderfuß bzw. Kopf

Willst du dir immer noch einen Tuning Kolben zulegen? Mach dir doch einfach selber einen. Du Nimmst einfach am Kolbenhemd Einlassseitig 3 bis 5 mm ab. Dann hast du eine höhere Einlasssteuerzeit. Dein Mofa dreht höher und das bedeutet mehr V-Max.

Kolben bearbeiten



Einlass und Auslass bearbeiten

Wenn du noch mehr willst dann könntest du auch noch deinen Einlasskanal am Zylinder bearbeiten:
Das bedeutet:
Du machst den Einlasskanal an deinem Zylinder ca. 2 cm bis höchstens 2,4 cm breit und nimmst zudem noch 3mm bis 4mm Richtung UT (Kurbelwellengehäuse weg).

Zylinder Einlass bearbeiten



Das selbe Spielchen beim Auslass:
Den machst du auch je nach dem ob du einen Steck- oder Flansch Auslass hast (das bedeutet ob dein Krümmer zum stecken oder schrauben ist) den Auslass 2 cm bzw. 2,4 cm breit und bearbeitest ihn außerdem noch halbmondförmig Richtung OT (Zündkerze) auch so ca.3 bis 5mm.

Zylinder Auslass bearbeiten

Man sagt, man soll die Kanäle nicht breiter wie 60% des Laufbahndurchmessers machen. Du kannst ja dann ausrechnen wie breit du deinen Einlass- bzw. Auslasskanal machen darfst. An die 60% sollte man sich als Richtwert halten da sonst der/die Kolbenring/e ausfedern können.


Zudem könntest du noch die Überströmer am Zylinderfuß größer machen und dann entsprechend die Überströmer am Motorblock darauf anpassen. Das ist aber eher was für erfahrenere Mofa-Tuner.
Dazu: Zylinder in den Schraubstock und mit einem Dremel die Überströmerkanäle vergrößern.
Überströmer
Dann legt man die Zylinderfußdichtung auf den Zylinder und schneidet das weg was stört. Danach legt man die Zylinderfußdichtung am Motorblock an und zeichnet mit Edding oder einem anderen Stift die Vergrößerung an. Dann den Motor in den Schraubstock und mit einem Dremel die Überströmerkanäle bis zur Anzeichnung vergrößern. Zuletzt noch glätten mit Schleifpapier und dann noch polieren.


Das alles wird dir so aber immer noch keine optimale Leistungssteigerung bringen, weil dein Vergaser, Ansaugstutzen, Zündung und deine Auspuffanlage nicht optimal sind.

Dazu:
Am besten einen 15mm Bing Vergaser + Pilz Luftfilter mit entsprechender Hauptdüse kaufen, oder deinen Vergaser aufbohren.
Zum Vergaser aufbohren: Den Vergaser ausbauen und alles abbauen was geht, Schwimmerkammer, Hauptdüse und ganz wichtig Düsenstock und Gasschieber. Danach den Vergaser in eine Standbohrmaschine einspannen und je nach dem wie groß euer Vergaser sein soll mit einem 10mm bis 14mm Bohrer aufbohren. Größer wie 14mm sollte man nicht aufbohren. Zuletzt alles wieder zusammenbauen und danach sollte die Hauptdüse angepasst werden. Die Düsengröße muss man einfach ausprobieren dabei sollte man sich an das Zündkerzenbild richten.
Weiß = zu kleine Düse
Schwarz = zu große Düse
Rehbraun = passende Düse

P3 Krümmer + Ungedrosselter Auspuff oder einfach eine Rennschnecke (Die sollte man jedoch nicht im öffentlichen Straßenverkehr fahren, sonst werden die Kiwis spitz)
Die Zündung: Die Grundplatte auf Frühzündung stellen (nach rechts drehen) und den Unterbrecher auf einen Abstand von 0,4 mm im geöffneten Zustand einstellen.


Nur Hercules:
Dann könntest du noch 0,2 bis 0,7 mm vom Zylinderfuß abfräsen (kann man nur mit einer Fräse machen), sodass die Quetschspalte nicht so groß ist und die Verdichtung zu erhöhen. Quetschspalte = Spalte Zwischen Brennraum und Kolbenboden.



Für Puch und Zündapp und alle anderen Mofas mit getrenntem Zylinderkopf:

Dazu baut man 2 bis 3 Zylinderfußdichtungen ein. Damit erhöhen sich die Auslass und Überströmer Steuerzeit. Die Einlass Steuerzeit aber nicht. Dazu musst du dann am Zylinderkopf 0,2 bis 0,7mm abfräsen, sodass die Quetschspalte nicht so groß ist und damit die Verdichtung erhöht wird. Quetschspalte = Spalte Zwischen Brennraum und Kolbenboden.


Ich übernehme keinerlei Haftung wenn euere Versuche in die Hose gehen.
Die Fotos sind keine Angaben, das sind nur Beispiele. Die Fotos sind voll übertrieben.
geschrieben von JoeHännes